Donnerstag, 18. August 2016

GIS - sind das nicht die Gebühren für Fernsehen und so? Hat das der Gysi erfunden? Und was hat das eigentlich mit GPS zu tun?


Wie wir recherchiert haben, sind dies Fragen, die sich mancheiner stellt, wenn er den Begriff  "GIS" in die bekannten Suchmaschinen eingibt..



Je nach dem womit man sich beruflich oder in seiner Freizeit beschäftigt, wird mit dem Begriff etwas ganz unterschiedliches assoziiert. Der Musiker fragt sich, wie das Gis gegriffen werden muss. Manch Österreicher überlegt vielleicht, wie er die GIS endlich los wird um keine Rundfunkgebühren mehr zahlen zu müssen. Einzig moderne Schatzsucher (Geocacher) haben sicher schon einmal etwas davon gehört oder können sich zumindest etwas unter diesem Begriff vorstellen.

Wenn wir, das Team der Firma "Masuch Geoinformation" aus Sieversdorf anderen erklären sollen, was wir eigentlich machen, sagen wir manchmal "GIS ist sowas ähnliches wie Google Earth". Naja, nicht ganz richtig, aber auch nicht falsch. Bei uns geht es jedenfalls immer um die Verarbeitung von Daten mit Raumbezug. Wir haben uns gefragt, wie wir anderen dieses Thema und die Vielfalt der Möglichkeiten, die sich dadurch für jeden einzelnen bieten, näher bringen können. In kurzen Blog-Beiträgen wollen wir zeigen, was GIS ist und wie es privat und in Unternehmen sowie Institutionen genutzt werden kann. Mal für Fachleute, mal für jedermann. Wir versuchen es auf jeden Fall leicht & bekömmlich aufzubereiten.

Der in Fachkreisen bekannte Softwarehersteller ESRI aus den USA definiert GIS folgendermaßen:

"Mit Geoinformationssystemen, GIS, werden jedem Ort unterschiedlichste Informationen zugeteilt. Mit GIS lässt sich analysieren, wie sich diese Daten zueinander verhalten."
Ziemlich langweilige Fachsprache, nicht wahr? Diese sog. "raumbezogenen Daten" werden für eine Vielzahl von Anwendungen genutzt. Oft merken wir gar nicht, dass wir ein GIS benutzen - z.B. wenn wir eine einfache App auf dem Smartphone für die Parkplatzsuche oder beim Joggen nutzen. GIS ist dann halt "so'n Ding das mir zeigt, wo mein Auto steht".

GIS kann uns helfen, Freizeitaktivitäten interessanter zu machen, Wirtschaftskreisläufe effizienter zu gestalten oder Institutionen bei der Verwaltung, Erfassung und Analyse von Daten zu unterstützen. Zusammen mit den nötigen Endgeräten, der Software und den zugehörigen Daten sprechen wir von einen Geoinformationssystem.

Gehen wir gemeinsam auf eine interessante Reise in die Welt der Geodaten! Wir freuen uns darauf!

Keine Kommentare:

Kommentar posten